Kategorie-Archiv: Zwischenspiel

Neue Lernräume gestalten | #echb11

In zwei Monaten ist es endlich soweit: das inzwischen siebte EduCamp wird unter dem Motto “Neue Lernräume gestalten” erstmals in Bremen am 19. und 20. März 2011 stattfinden. Die Organisation läuft bereits auf Hochtouren und auch das Rahmenprogramm nimmt immer mehr Konturen an. Grund genug, um auch hier im e2.0-Blog über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren und natürlich dazu einzuladen :-)

Angelehnt an das BarCamp-Prinzip, bei dem die Inhalte durch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst ausgestaltet werden, beschäftigt sich das EduCamp mit medienpädagogischen Fragestellungen sowie Formaten, Technologien und Strategien des mediengestützten Lehrens und Lernens. Ziel ist der interdisziplinäre Austausch zwischen Experten und Lehrenden im Schul- und Hochschulbereich, Vertretern und Vertreterinnen von Unternehmen und Agenturen, sowie interessierten Schülern und Studierenden.

Als Veranstaltungsort wurde die Cafeteria der Uni Bremen gewählt, Weiterlesen

Bildung am “Lagerfeuer” – Beitrag zum EduCamp

Das Jahr 2011 geht gut los: In meinem Briefkasten an der Arbeit fand ich heute das druckfrische Buch “Offene Bildungsinitiativen – Fallbeispiele, Erfahrungen und Zukunftsszenarien“, herausgegeben von Hannah Dürnberger, Sandra Hofhues und Thomas Sporer, in dem Marcel, Steffen Büffel und ich einen Beitrag zur EduCamp-Reihe unter dem Titel “Bildung am ‘Lagerfeuer’ – EduCamps als partizipatives Konferenzformat im Web-2.0-Stil” veröffentlicht haben.

Der Beitrag beschriebt die Ursprünge im deutschsprachigen Bereich, die Unterschiede zu traditionellen Konferenzformaten, erläutert die Schlüsselprinzipien der EduCamps und stellt das Selbstverständnis der EduCamperinnen und EduCamper vor. Bereichert wird der Beitrag um Erfolgsfaktoren und Herausforderungen sowie verschiedene Meinungen aus Organisatoren- und Teilnehmersicht sowie von Experten-Interviews. Weiterlesen

200. Artikel – Frohe Weihnachten!

Mit Überraschung habe ich festgestellt, dass dies der 200. Artikel im e2.0-Blog ist und wir knapp 500 Kommentare (inkl. Ping- & Trackbacks) erhalten haben. Bei einem Alter von 4 Jahren müsste man aber eigentlich die Ergänzung “erst” hinzufügen. Trotz zweier Autoren bringen wir es auf gerade einmal 50 Artikel pro Jahr. Ein fester Vorsatz für’s Jahr 2011 soll daher lauten: mehr bloggen!

Winterliche Grüße aus Bremen

Wir wünschen allen Lesern des e2.0-Blogs frohe Weihnachten und einen gelungenen Start ins Jahr 2011!

Eure e2.0-Blogger Marcel & Thomas

#ecac10 | Wie war’s?

Einfach klasse! So meine Kurzantwort, aber ein bisschen ausführlicher darf es dann doch sein…

Vor genau einer Woche begann in Aachen das inzwischen sechste deutschsprachige EduCamp. Das Organteam vor Ort um Mo lud zunächst am Freitag in das Schülerlabor ein, bevor am Samstag und Sonntag in den Räumen der RWTH das eigentliche Camp stattfand. Weiterlesen

„Eckpunkte“ einer Didaktik des mobilen Lernens

Das Lehr- und Forschungsgebiet ‘Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen’ lädt in Kooperation mit dem Bremer Institut für Bildungsforschung – BIBF, dem Institut für Erwachsenen-Bildungsforschung – IFEB und dem Institut für Medien, Kommunikation, Information – IMKI zum Vortrag und zur Diskussion ein:

Wann? – 15. Juni 2010, 18 – 20 Uhr
Wo? –  Uni Bremen, Enrique-Schmidt-Straße, SFG 0150

Prof. Dr. Ben Bachmair (Augsburg) und Dipl. Päd. Maren Risch (Medien+Bildung.com, Mainz) werden von einem Modellprojekt in Rheinland-Pfalz zur Operationalisierung eines kulturökologisches Konzept zum Lernen in mobilen, individuellen und konvergenten Kontexten berichten. Grundlage hierfür bildet das zu Jahresbeginn erschienene Buch Mobile Learning: Structures, Agency, Practices (in Deutschland erst im September 2010). Hierin wird das “Handy als Produkt eines Mobilitätskomplexes verstanden, der im Alltag neue Kulturressourcen hat entstehen lassen. Der Gedanke der Kulturressource legt es nahe, das alltägliche Handy auch in der Schule curricular ernst zu nehmen und in die vom Lehrplan legitimierten Lernprozesse einzubinden.”

Weitere Infos können der offiziellen Vortragsankündigung entnommen werden.

Update 2010-06-15

- hier meine Stichpunkte zum Vortrag – Weiterlesen

[DGPuK] Live-Blogging – Panel Politische Kommunikation Revisited

Regieren im Social Web – Eine experimentelle Studie zur Rezeption innovativer Elemente der Regierungskommunikation im Internet
Daniel Heine, Ansgar Zerfaß | Universität Leipzig

Forschungsfrage: Erhöht der Einsatz von Social-Web-Anwendungen die Wirksamkeit der Regierungskommunikation?

Intervenierende Variablen: politisches Interesse, Stellung zur Policy (zum konkreten Thema)…
Untersuchungsdesign: experimentell mit Kontrollgruppen Weiterlesen

[iPhone] Show me your Apps I’ll show you my!

Seit gut drei Wochen darf ich nun ein iPhone 3GS mein Eigen nennen. Natürlich will ich jetzt nicht behaupten, dass ich schon jede App im App-Store kenne (bei über 100.000 auch fast unmöglich), aber ich möchte trotzdem (ähnlich wie Martin Storbeck) meine inzwischen zur dauerhaften Nutzung installierten Apps hier mal kurz vorzustellen.

Der eine oder die andere könnte fragen, was das im e2.0-Blog zu suchen hat? Dem sei entgegnet: das iPhone zählt m.E. ganz klar zu den “MuFuTi’s” unter den mobilen Endgeräten und ist damit in kürzester Zeit zu einem wichtigen Bestandteil meiner persönlichen Lernumgebung (PLE) avanciert. Vielleicht lässt sich hier noch eine interessante App entdecken oder ihr weist mich in den Kommentare noch auf eine Must-Have-App hin.

Jetzt aber zu den Apps, die ich entsprechend der Reihenfolge der einzelnen Homescreens kurz vorstellen möchte. Diese Reihenfolge entspricht im wesentlichen der iTunes-Kategorisierung, die ich (auch in Anlehnung an Martins Beitrag) leicht modifiziert habe. Fett gedruckt sind hierbei vorinstallierte Apps, in Klammern steht der Preis für Gekaufte und im App-Namen verweise ich meist auf die iTunes-Seite, was bei installiertem iTunes diesen öffnen wird. Insgesamt sind es 66 Apps, davon waren 21 vorinstalliert: Weiterlesen