Neue Lernräume gestalten | #echb11

In zwei Monaten ist es endlich soweit: das inzwischen siebte EduCamp wird unter dem Motto “Neue Lernräume gestalten” erstmals in Bremen am 19. und 20. März 2011 stattfinden. Die Organisation läuft bereits auf Hochtouren und auch das Rahmenprogramm nimmt immer mehr Konturen an. Grund genug, um auch hier im e2.0-Blog über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren und natürlich dazu einzuladen :-)

Angelehnt an das BarCamp-Prinzip, bei dem die Inhalte durch die Teilnehmer und Teilnehmerinnen selbst ausgestaltet werden, beschäftigt sich das EduCamp mit medienpädagogischen Fragestellungen sowie Formaten, Technologien und Strategien des mediengestützten Lehrens und Lernens. Ziel ist der interdisziplinäre Austausch zwischen Experten und Lehrenden im Schul- und Hochschulbereich, Vertretern und Vertreterinnen von Unternehmen und Agenturen, sowie interessierten Schülern und Studierenden.

Als Veranstaltungsort wurde die Cafeteria der Uni Bremen gewählt, die nach ihrer Renovierung verschiedene Bestuhlung auf drei, untereinander einsehbaren Ebenen bietet. Seit ihrer Wiedereröffnung im Frühjahr 2009 zählt sie zu den beliebtesten Lernorte an der Uni und damit quasi wie gemacht für das EduCamp, welches damit erstmals völlig auf die Nutzung von Seminarräumen für die einzelnen Sessions verzichtet. Vielmehr wird es ein Art von Speakers-Corner für die Sessions geben. Ähnlich einem Open Space wird hiermit zum einen die künstliche Barriere zwischen den einzelnen Sessions durch die Seminarräume aufgerissen und zum anderen soll die üblicherweise durch einen Seminarraum vermittelte Frontalsituation durch flexible Anordnungsmöglichkeiten der Bestuhlung aufgebrochen werden.

Zum Rahmenprogramm: das EduCamp-Wochenende startet mit dem Medientag media@school am Freitag, 14 Uhr. Dieser wird ganz im Zeichen der Bremer Schulen stehen, die hier die Möglichkeit erhalten aktuelle Projekte zu präsentieren. Bereichert wird dies mit Fachvorträgen und Workshops für Lehrer und Lehrerinnen. Alle EduCamper und EduCamperinnen sind bereits hierzu herzlich eingeladen. Den Übergang zum EduCamp stellt als “Warm-up” die EduLounge ab 18 Uhr dar, bei der zu Musik und Fingerfood einer erster Austausch stattfinden kann.

Klassisch wird der EduCamp-Samstag (19. März) mit einer Eröffnungsrunde um 10 Uhr beginnen (Registrierung ab 9 Uhr), woraufhin die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Gelegenheit bekommen, ihre mitgebrachten Sessions vorzustellen, mit denen der Sessionplan gefüllt wird. Den Schluss dieses ersten Tages, mit sicher wieder spannenden und abwechslungsreichen Sessions, bildet die EduCamp-Party mit Live-Band.

Auch am zweiten Tag wird es wieder eine Sessionvorstellung geben, bevor in den Speakers-Corner weiter über aktuelle Bildungsthemen diskutiert wird. Als Highlight am Ende EduCamp-Sonntag wird es ein EduCaching-Event durch Bremen geben (ab 16 Uhr). Dies wird das Bindeglied sein zum Get-together mit der Fach-Community der am 21. und 22. März auch in Bremen tagenden M-Learning-Konferenz sein.

Die Themen des EduCamps können wie jedes mal selbstverständlich im Forum der des Mixxt-Netzwerkes diskutiert werden. Ihr habt ein Thema, dass ihr gerne vorstellen möchtet oder über das ihr diskutieren, brainstormen wollt, dann stellt es dort vorab ein oder schlagt Themen vor, über die ihr gerne mehr erfahren möchtet.

Wo anmelden?Die Teilnahme am EduCamp ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch notwendig, damit wir auch für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine zufriedenstellende Verpflegung gewährleisten können. Die Anmeldung findet über die Mixxt-Community statt. Einfach registrieren und in die gewünschten Events mit “Ich nehme teil” (siehe Bild) eintragen.

Eine solche Mitmachkonferenz ist ganz wesentlich von seinen zahlreichen, aus unterschiedlichen Bereichen kommenden Besuchern abhängig. Es würde uns daher sehr freuen, wenn ihr auch anderen vom EduCamp erzählt, z.B. über einen Tweet (Hashtag #echb11 oder #educamp), ein Facebook-Like, einen Blogbeitrag, ein Twibbon, einen Button oder Banner oder sogar über Flyer und Poster). Vielen Dank!

Wir sehen uns in Bremen :-)

Dieser Beitrag wurde am von in Zwischenspiel veröffentlicht. Schlagworte: , , , .

Über Thomas

Dipl.-Medienwiss. Thomas Bernhardt ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und Promotionsstudent im Arbeitsgebiet Didaktische Gestaltung multimedialer Lernumgebungen an der Universität Bremen. Er beschäftigt sich mit dem Einsatz von Social Software im Bildungskontext und dem Konzept der persönlichen Lernumgebung (PLE).

2 Gedanken zu „Neue Lernräume gestalten | #echb11

  1. Pingback: eWIEsion

  2. Pingback: Frühling lässt neue Lernräume gestalten auf dem Educamp in Bremen - Literatenmelu

Kommentare sind geschlossen.