5. Risikofaktoreneinschätzung

Technisch:

  • Unerwartete technische Probleme bei der Portalgerüstintegration (z.B. Ansichtsmodi)
  • Abhängigkeit von Betreibern der Webtop-Technologien mit ihren Funktionalitäten und damit Einfluss auf das Portalgerüst

Lösungsansatz: Verzicht auf jeweilige Funktionalität oder Provisorium

  • Unterschiedliche Produkte von Social Software, die von den Studenten genutzt werden können
    • verursachen Probleme bei der Portalintegration
    • verursachen Probleme beim Umgang mit dem Tool selbst

Lösungsansatz: Rückgriff auf getestete und einheitliche Tools

  • technische Voraussetzungen der Arbeitsplätze der Studierenden (Labor / zu Hause) reichen nicht aus (z.B. bestimmte Conferencing-Lösungen oder Audio-/ Video-Podcasting nicht realisierbar)

Lösungsansatz: Verzicht auf den damit verbundenen Einsatz

Organisatorisch:

  • Seminarexistenz bzw. Seminargruppenstärke für “E-Learning-Technik” noch nicht klar

Lösungsansatz: Konzentration auf LV “Elektronisce Dokumente”

  • Projektmanagement, v.a. bei der Zeitplanung für die beiden Seminare – zeitliche Überschneidungen der Termine möglich

Lösungsansatz: frühzeitiges Erkennen und Umstrukturierung der LV-Termine

  • Zeitmanagement: Probleme bei der Bewältigung der gestellten Aufgaben im Zeitplan

Lösungsansatz: Einplanung von Pufferzeiten

  • Koordination von Chat-/Conferencing-Terminen

Lösungsansatz: frühzeitiges Planen erforderlich

Inhaltlich:

  • Probleme in der didaktischen Durchführung (z.B. zeitliche Beschränkungen im Seminar, im Studienplan der Studenten)

Lösungsansatz: Anpassung der Lernziele (formativer Eingriff)

  • Nicht-Annahme des Portals durch die Studenten
    • ein möglicher Mehrwert wird nicht wahrgenommen
    • Motivation und Anreize z.B. durch Microcontent und Chat-Diskussionen mit Experten sind zu gering

Lösungsansatz: Im Voraus zusätzliche Motivationen bedenken und implementieren

    • Barrieren für die Einarbeitung in die neuen Lernwerkzeuge sind zu hoch
    • Flucht zu anderen Webtechnologien oder zur herkömmlichen Bedienung des Web (z.B. Nutzung von Tabs im Browser)

Lösungsansatz: bisher keine Lösungsalternative, aber auch die Erkenntnis darüber, ist ein wichtiges Forschungsergebnis

  • Zeitraum für die ansatzweise Etablierung von Learning Communities reicht nicht aus

Lösungsansatz: nicht beeinflussbar (Stichwort: selbstgesteuertes Lernen), aber auch die Erkenntnis darüber, ist ein wichtiges Forschungsergebnis

  • Gefahr des Überangebotes an Informationen durch das Tor zum Web (kein tiefergehendes Durchdenken möglich)
  • Gefahr der Verfälschung von Informationen durch unterschiedliche Quellen (Copy-and-Paste-Problematik)

Lösungsansatz: entsprechende tutorielle Betreuungsmaßnahmen (z.B. spezielle Aufgabenstellungen, Feedback und Hinweise)

Methodisch:

  • Probleme beim methodischen Design / Forschungsfrage / Hypothesen

Lösungsansatz: Feedback der Betreuer und Blog-Community

  • Kontrollgruppendesign bei “Elektronische Dokumente” funktioniert nicht, wie erwartet
  • Ausschließbarkeit der Lerner vom Lernportal kann nicht durchgesetzt werden

Lösungsansatz: kritisch, Zugang aller Testpersonen zum Portal > einfache Beobachtung

  • Bewertungsschema könnte unerwartete Probleme bringen

Lösungsansatz: Anpassung des Schemas (formativer Eingriff)

Weiter mit Begründung für Gruppenarbeit und Grobgliederung der Diplomarbeit mit Kompetenzen oder zurück zur Gliederung.

Kommentar verfassen