Fünfter Video-Podcast – Erste Ergebnisse aus dem Einsatz von E-Learning 2.0

Auf dem gestrigen “Ilmenauer Forum Medienwissenschaft“, dem Forschungskolloquium des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaft zum dias academicus, hielten Marcel und ich einen kurzen Vortrag zum Thema E-Learning 2.0 im Einsatz und stellten erste Evaluationsergebnisse aus den beiden von uns betreuten Seminaren vor. Da die Zeit natürlich knapp bemessen war, haben wir uns überlegt den zweiten Teil der Präsentation in Form eines Podcast (Video & Audio) hier zur Verfügung zu stellen.

In diesem Podcast stelle ich zunächst unser “Modell des selbstgesteuert-konnektiven Lernens mit PLE” vor. Anschließend gehe ich auf den Seminareinsatz ein und das angewendete Evaluationskonzept. Abgerundet wird die Präsentation mit markanten Fragebogenergebnissen sowie ersten Auswertungen hinsichtlich des Online Barometers “eSAMB”.

Wer Interesse am ersten Teil der Präsentation zu E-Learning 2.0 hat, dem sei unser zweiter Video-Podcast empfohlen.

Falls die eine oder andere Folie schlecht zu lesen sein sollte, findet man hier die Folien bei Slideshare.

3 Gedanken zu „Fünfter Video-Podcast – Erste Ergebnisse aus dem Einsatz von E-Learning 2.0

  1. Frank Vohle

    Hallo! Euer Beitrag gefällt mir sehr gut, interessante Ergebnisse. Ich hoffe wir können den Austausch intensivieren. Grüße Frank Vohle, Uni Augsburg

  2. Thomas Artikelautor

    Hallo,
    Vielen Dank!
    Im Moment arbeiten wir eifrig an der weiteren Auswertung und Zusammenführung der eSAMB-Daten mit denen aus dem Fragebogen.
    Auch wir würden uns über eine Intensivierung des Austausches auch über die beiden Seminare hinaus sehr freuen.
    Beste Grüße,
    Thomas

  3. Johannes Metscher

    Hallo zusammen,

    also auch nochmal von mir einen großes Danke schön an Euch; auch dafür, dass ihr euch getraut habt mit eSAMB ins kalte Wasser zuspringen und als erste produktiv einzusetzen.

    Ich bin auch sehr zufrieden mit den bisherigen resultat Eurer Auswertung und freu mich, dass eSAMB es offensichtlich geschafft hat Selbstreflektion in viele verschiedenen Emotionslagen und Evaluation zu verbinden.

    Gutes Gelingen Euch und bis bald,

    Johannes

Kommentare sind geschlossen.