“Prepared to share?”

Kurz vor'm VortragUnter diesem Motto fand am 22. Juni 2010 in Nürnberg das 3. Netzwerkforum Politische Bildung Bayern statt, bei dem ich einen Vortrag zu den “Herausforderungen des Web 2.0 an die politische Bildung” halten durfte. Dankenswerterweise wurde der Vortrag aufgezeichnet, so dass ich ihn hier in Kombination mit der Präsentation zur Verfügung stellen kann:

Im Vortrag gehe ich nochmal kurz auf die Prinzipien des Web 2.0 ein (u.a. visualisiert mit Brandon Schauer’s Grafik zu “Crucial DNA of Web 2.0“), verdeutliche anhand der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie die zunehmende Bedeutung des Internets für alle Teile der Gesellschaft und welche Rolle hierbei das Web 2.0 spielt. Potentiale zur Auseinandersetzung der politischen Bildung mit Web 2.0 identifiziere ich bei der Wissensvermittlung (Schlagwort: E-Learning 2.0) sowie beim Einsatz der Web-2.0-Instrumente zur Ermöglichung von politischer Partizipation. Letzteres erläutere ich anhand der Kandidatur Joachim Gaucks als Bundespräsident und die damit verbundene Welle der Sympathie im Netz (Stichwort: #mygauck) innerhalb eines WebRecordings*.

Im Vortrag komme ich zu folgendem Fazit für die politische Bildung:

  1. Web 2.0 bietet Chancen bei der Wissensvermittlung zum Aufbau politischer Urteils- und Handlungsfähigkeit, u.a.
    • da Grenze zwischen Autor & Nutzer aufgebrochen werden,
    • selbstgesteuertes und ubiquitäres Lernen gefördert wird sowie
    • Verarbeitungsprozesse transparent gemacht werden können.
  2. Web 2.0 bietet Chancen zur politischen Partizipation, u.a. durch
    • geringe Einstiegsbarrieren (z.B. „gefällt mir“) und
    • schnelle Vernetzungsmöglichkeiten, bis hin zur Mobilisierung (z.B. Flashmobs).

OpenWriTablesNeben einem Fishbowl (der richtig gut funktionierte) zu Beginn der Veranstaltung spielte das Format des “OpenWriTable” (in Anlehung an OpenSpace) eine zentrale Rolle bei der Veranstaltung. Im Wesentlichen besteht der Unterschied zum klassischen OpenSpace-Format darin, dass zur Dokumentation der mit Papier ausgelegte Tisch verwendet wird und der Themeninitiator nicht mehr die Hauptverantwortung hierfür inne hat. Vielmehr kann jeder seine Gedanken direkt auf den Tisch schreiben. Guido Brombach hat bereits seine Gedanken zum OpenWriTable (obwohl er ihn nur via Twitter verfolgte!) beschrieben. Seinem Einwand bzgl. einer fehlenden abschließenden Verbindung der einzelnen Thementische kann ich mich anschließen.

Der Tag schloss für mich und ein paar weiteren Teilnehmern mit einer kurzen Führung durch das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, welches sich als durchaus geeigneter Veranstaltungsort erwies. Zum Schluss nochmals vielen Dank an das Orga-Team für eine gelungen Veranstaltung sowie speziell an Miriam Apffelstaedt für die Einladung :-)

Update 2010-07-02

Mathias Richel, Initiator der auch im WebRecording vorgestellten Seite “Mein Präsident”, zieht ein lesenswertes Fazit aus den deutschlandweiten Aktionen, die mit der Wahl Christian Wulffs zum neuen Bundespräsidenten erst im dritte Wahlgang zumindestens einen Teilerfolg feiern durfte:

Das Netz kann unsere Stimme sein, unser permanenter Ruf in die Politik, Dinge zu bewegen, zu verändern und im Sinne der Allgemeinheit umzusetzen. Das ist unsere Chance, also machen wir was draus.

Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht noch der Dank Joachim Gaucks an die Netzgemeinde selbst für die “phantasievolle und überraschende Unterstützung” seiner Kandidatur:

Hier noch ein paar Impressionen von Nürnberg, welches wie immer eine Reise wert war, und dem Doku-Zentrum (zum Vergrößern einfach anklicken):

Nürnberg Burg von Nürnberg Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Doku-Zentrum Nürnberg

*Die verwendeten Internetseiten des WebRecordings lauten:

  • http://www.wir-fuer-gauck.de/
  • http://www.petitiononline.com/171027WM/petition.html
  • http://www.mein-praesident.de/
  • http://der-gute-tweet.de/mygauck/
  • http://screenr.com/ZSK – Aufzeichnung von http://isparade.jp/
  • http://www.buerger-fuer-gauck.de/_rubric/index.php?rubric=STARTSEITE
  • http://www.facebook.com/group.php?gid=123621417671515
  • http://www.demos-fuer-gauck.de/jg/index.php
  • http://www.youtube.com/watch?v=tX_XpwAcgos
  • http://www.joachim-gauck.de/index.html

4 Gedanken zu „“Prepared to share?”

  1. Pingback: OpenWriTable und postmoderne Beliebigkeit « Dotcom-Blog

Kommentare sind geschlossen.