StreetLightsTV – Über Straßenkultur und Gesellschaftskritik

Im Rahmen des Studiums Angewandte Medienwissenschaft an der TU Ilmenau absolvieren die Studierenden immer auch ein zumeist sehr praktisch orientiertes Medienprojekt, deren Themen oftmals aus Eigeninitiative entstehen und anschließend in Abstimmung mit einem Professor und einem betreuenden Mitarbeiter realisiert werden. Heute möchten wir Euch auf eines dieser spannenden Medienprojekte hinweisen, das sich innerhalb einer gesellschaftlich oft wenig beachteten aber sehr bedeutsamen Thematik mit dem Einsatz von Social Software beschäftigt. StreetLightsTV ist eine „neue Web-TV-Doku-Serie über Straßenkulturen in Deutschland“. Der gelungene Trailer vermittelt einen ersten Einstieg in das Sendeformat:

Link: sevenload.com

Detailliertere Infos:

Das Projekt startete bereits im vergangenen Jahr und viele Dreh- und Schnittstunden sind seitdem schon vergangen. Aber lest selbst, was Imke, Jan, Jadwiga und Mario über ihr Projekt schreiben:

„StreetLightsTV, das ist ein studentisches Medienprojekt, das vier Studenten der TU Ilmenau im Rahmen ihres Studiums der Angewandten Medienwissenschaft produzieren. Kernstück ist die Konzeption und Entwicklung eines Video-Blogs im Internet, für das eine 12-folgige Dokumentar-Serie hergestellt wird.

Hierfür reist ein 3-köpfiges Produktionsteam durch insgesamt 12 deutsche Großstädte und beschäftigt sich dort mit den verschiedenen Erscheinungsformen, Menschen und Geschichten von Straßenkulturen. Dabei werden in den Städten Interviews mit interessanten Personen, die in irgendeiner Weise einen (mehr oder minder) starken Bezug zum Ort Straße haben, geführt und im Anschluss zu einem 10 bis 15 minütigen Videoclip zusammengefasst. Diese Videos werden im Internet auf StreetLightsTV.de „ausgestrahlt“, wobei sich jede einzelne Folge mit einem Straßenkultur-Thema in einer bestimmten Stadt auseinandersetzt. Insgesamt sollen so zwischen Mai und Juli 2008 insgesamt 12 Folgen veröffentlicht werden, wobei die Zuschauer die Städte der letzten vier Folgen per Abstimmung im Internet entscheiden dürfen.“ [Quelle]

Besonders interessant ist die Einbeziehung des Publikums in das Projekt während der letzten Folgen, die somit unmittelbar zum Gelingen beitragen können! Vergangenen Donnerstag startete die erste informative Folge über die Graffiti-Szene in Erfurt. Jede Menge weitere Infos kann man auf dem begleitenden Weblog finden, das sich auch mit dem Trend des Internet-Fernsehens genauer auseinandersetzt. Außerdem suchen die vier zur Zeit nach Sponsoren und Partnern. Wer also Lust hat, das Projekt zu unterstützen, kann sich gerne bei den „Streetlightern“ melden!

Viel Erfolg weiterhin für Euer Projekt!

Ein Gedanke zu „StreetLightsTV – Über Straßenkultur und Gesellschaftskritik

  1. Imke

    Hey Marcel,
    Vielen Dank für den Eintrag hier!
    Wünsch dir noch einen schönen Pfingstmontag!
    Hier gehts mim Schnitt weiter 😉

    lg
    Imke

Kommentare sind geschlossen.